Volles Haus bei der Sportlerfastnacht

Am 20. Januar hatte die SG Hattenhof wieder zu ihrer traditionellen Sportlerfastnacht geladen. Punkt 20:01 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Torsten Malkmus, der später auch durch das Programm führte, die zahlreich anwesenden Narren. Das Bürgerhaus in Hattenhof platze förmlich aus allen Nähten und es mussten kurzfristig sogar noch zusätzliche Stühle und Tische gestellt werden. Am Ende waren sich alle einig: Das Kommen hatte sich mehr als gelohnt.

Den Anfang in den bunten Abend machten wie immer die Nachwuchskarnevalisten. Angeführt vom Kinderprinzenpaar Neo XV. und seiner Lieblichkeit Mathilda XV. zeigten die Glitzergirls und die Rote Funken starke Auftritte und brachten das Publikum gleich mal auf Betriebstemperatur.

Aber nicht nur die kleinen Herrscher waren anwesend, auch die diesjährige Regentin des KC Hattenhof, Prinzessin Theresa XV. von Lack und Glitzer ließ es sich nicht nehmen, mit ihrem kompletten Gefolge ein zu marschieren. Mit tosendem Applaus wurden dann auch das Prinzenmariechen Lisa Müller und Tanzmariechen Felicia Happ für ihre Darbietungen gefeiert. Das der KCH aber nicht nur zwei exzellente Tänzerinnen hat, zeigten Black Fire, die Präsidentengarde und natürlich die Prinzengarde.

Wie in jedem Jahr, konnte die SGH auch in diesem wieder zahlreiche Auftritte von anderen Karnevalsvereinen und Gruppen für das Programm gewinnen. Den Anfang machten die Aschenberger Wolkenkratzer, die mit dem MV Horas stimmungsvoll einmarschierten. Als Gastgeschenk hatte Gouverneur Jörg XXI vom digitalen Datenschloß seine Garden mitgebracht.

Märchenhaft wurde es dann zunächst durch den Showtanz der Gruppe Jive (Hofbieber), die Grimms Märchen perfekt inszenierten. Passend zu diesem Motto gab sich anschließend Märchenprinz Bernd der 64. und Märchenprinzessin Steffi die 10. die Ehre. Die Löschenröder Schoppegarde war komplett mit voller Mannschaft angereist und Prinzenmariechen Lena Schleicher und die Moving Stars zeigten ihr Können auf der Bühne.

Fast schon normal ist ein kochender Saal bei den Männern des gepflegten Tanzes. Und so war es auch in diesem Jahr. Die Schoppegarde Löschenrod legte wieder mal eine perfekte Performance hin und erntete dafür die mehr als verdienten Jubelstürme des Publikums.

Aber nicht nur Tänze wussten an diesem Abend zu gefallen. So erzählte Torsten Malkmus die Geschichte des deutschen Schlagers, Johannes Koch aka Küppelskoch und Uffstömber aus der Bütt heraus bewarb sich als zukünftiger Trainer zum Schnäppchenpreis und ohne Worte kamen Bettina und Jennifer Malkmus aus, die den Unterschied zwischen einem „Barbie Girl“ und einem „Dorfkind“ aufzeigten und sich dabei einiges ins Gesicht schmierten.

Zwei absolute Highlights boten sich den Hattenhöfer Narren sicherlich nochmal bei den letzten beiden Programmpunkten. Zunächst marschierte Prinz Johannes Colori Paletti der LXXVII. (77.) von Fulda mit seinem Gefolge ein. Mit dem Sound der Bürgergarde und dem akrobatischen Tanz des Tanzmariechens Anna-Maria Alt wusste die FKG zu begeistern und sorgte mit einem gelungenen Auftritt für beste Unterhaltung.

Den Abschluss um kurz nach Mitternacht bildeten dann die selbsternannten „Barcardis“, die Männer in Strumpfhosen und Tütü, die mit ihrem Auftritt kein Auge trocken ließen und um eine Zugabe nicht herumkamen. So fand ein rundum gelungenes Programm einen würdigen Abschluss und die „After-Show-Party“ konnte beginnen. Und auch hier waren die anwesenden Feierwütigen bei DJ Edi in besten Händen und konnten ihren Bewegungsdrang bis tief in die Nacht ausleben.

...weiter Bilder in der Bildergalerie Sportlerfastnacht 2018

>
2018  SG Hattenhof  globbers joomla templates