SG Hattenhof - SV Hauswurz 0:2

Auch im neuen Jahr gibt es nichts neues von den Spielen der SGH zu berichten. Im Gemeindederby gegen Hauswurz war man über weite Strecken die bessere Mannschaft und hatte enorm viele Chancen, am Ende stand man aber wieder einmal mit leeren Händen da.

Mit leider gerade einmal 11 frischen Spielern (Dennis Weimann als 12. Mann hatte bereits 90 Minuten in der Zweiten gespielt) musste man zum Gemeindederby antreten. Von diesen Voraussetzungen lies sich unsere Elf aber nicht schocken und zeigte von Beginn an eine ansprechende Leistung. Auf dem doch vom zwar milden Winter gezeichneten Platz, der kein wirklich flüssiges Kombinationsspiel zulies, stand man in der Defensive sicher und setze in der Offensive immer wieder akzente.

So hatte man in der ersten Hälfte bereits 4 oder gar 5 hochkarätige Chance, von denen man wenigstens eine hätte nutzen müssen. So kam es aber wie es kommen musste und kurz bevor der Schiedsrichter zur Pause pfiff, fühlte er sich veranlasst, noch einen Handelfmeter zu pfeifen. Der Elfmeter an sich war hier sicherlich eine "Kann-Entscheidung", Julian Leinweber bekommt das Spielgerät aus kurzer Distanz im Strafraum an den Arm, der Zeitpunkt und die Entstehung der Situation aber mehr als unglücklich.

Unsere Mannen ließen sich aber auch davon nicht schocken und drängten in der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich. Und zwischen der 60. und 75. Minute hatte man erneut eine Menge Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen, schaffte es aber nicht, den Ball im Tor unter zu bringen. Entweder scheiterte man am guten Torwart der Gäste, an der Latte oder man stand sich selbst im Weg.

Mitten in diese Druckphase fiel dann das 2:0 nach einer Standardsituation. Hier war unsere Defensive das einzige mal am heutigen Tag nicht wirklich auf der Höhe und der Gegner konnte die kurze Konfusion im Strafraum zum 2:0 ausnutzen.In der Folge war das Spiel entschieden und obwohl unsere Elf weiterhin nach vorne spielte, war der große Druck nicht mehr zu spüren.

Es bleibt also alles wie schon so oft: auf der Leistung kann man aufbauen, das Ergebnis wird aber dem Aufwand und der Leistung nicht gerecht. Leider muss man sich nun wieder extrem mit dem Abstieg auseinander setzen. Bei nur 3 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz bei einem Spiel mehr als der 13. und 8 Punkten bei allerdings auch 4 Spielen mehr auf den direkten Abstiegsplatz kann man nun nicht mehr von einem sicheren Polster sprechen. Umso wichtiger wird das Spiel am kommenden Sonntag gegen Nieder-Moos, die eben genau diesen direkten Abstiegsplatz inne haben.

Unsere Mannschaft:

Kai Kühne - Tyrone Suggs, Nicolai Weß, Julian Leinweber - Marcel Gajic, Pascal Croon - Niklas Matschke (Dennis Weimann), Torsten Malkmus, Lukas Matschke - Simon Möller, Daniel Nüchter

>
2018  SG Hattenhof  globbers joomla templates