SV Hauswurz - SG Hattenhof 3:1

Es fing eigentlich alles perfekt an für unsere Mannschaft und bereits nach wenigen Minuten konnte Torsten Malkmus mit etwas Glück einen Freistoß zum 1:0 im Tor unterbringen. Was dann folgte war aber eine über weite Strecken desolate Leistung und bereits zur Pause stand es mehr als glücklich 1:1. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Gastgeber bereits innerhalb von 90 Sekunden 2 Elfmeter verschossen. Am Ende stand dann eine 3:1 Niederlage auf dem Spielbericht.

Über weite Strecken des Spiels konnte unsere Elf bei weitem nicht an die teilweise guten Spiele der letzten Zeit anknüpfen und lies sowohl Aggressivität als auch Einsatz vermissen. Gerade im Mittelfeld leistete man sich unerklärliche Abspielfehler und stand des Öfteren vollkommen falsch oder kam den entscheidenden Tick zu spät.

Dennoch war es ein eigentlich ausgeglichenes Spiel, bei dem allerdings Dominic Farnung auf der Linie immer wieder in höchster Not klären musste. Die Chancen waren dabei nicht auf fußballerisch gut vorgetragene Angriffe des Gastgebers, sondern vielmehr auf krasse Abstimmungsprobleme im Defensivverbund zurück zu führen. Auch fehlte es bei manchen Spielern am Willen, auch mal einen Weg für den Mitspieler mit zu gehen.

Bestes Beispiel hierfür das 3:1, bei dem unser linker Mittelfeldspieler die Außenbahn nach vorne stürmte und hier in den vollkommen freien Raum lief, um den Ball aus der zentrale zu bekommen. Der Pass kam aber, wie so oft an diesem Tag, nicht an und es wurde sich viel zu spät vom Ball getrennt. Um also selbst eine aussichtsreiche Situation zu initiieren, verloren wir das Spielgerät und der Gegner konnte seinerseits einen Konter einleiten, bei dem dann schließlich der Linksaußen nicht mehr genug Zeit hatte, wieder bei seinem eigentlichen Gegenspieler zu sein, der dann auch einnetzte. Wie nach dem Tor auch unser Torwart lautstark kommunizierte, standen zu diesem Zeitpunkt 6 unserer Spieler rund um den Mittelkreis, die eigentlich beim Ballverlust den kürzeren Weg zum Torschützen gehabt hätten, um diesen noch entscheidend zu stören.

Es gilt nun zum Auftakt der Rückrunde beim aktuellen Tabellenführer, wieder an die alte Stärke an zu knüpfen und den alten Teamgeist wieder zu wecken. War das bisher immer unsere große Stärke - mannschaftliche Geschlossenheit - so war es (hoffentlich nur in diesem Spiel) gegen Hauswurz leider kein Trumpf.

Unsere Mannschaft:

Dominic Farnung - Julian Huck, Nicolai Weß, Julian Leinweber (Torsten Malkmus) - Marcel Gajic (Lars Michel), Tyrone Suggs - Nikolas Leinweber, Pascal Croon, Niklas Matschke - Torsten Malkmus (Daniel Nüchter), Simon Möller

>
2018  SG Hattenhof  globbers joomla templates